22.09.2020
Kurzbericht aus dem Stadtrat

· In der Sitzung des Stadtrats am Montag, 21. September 2020, waren mit Jutta Kempter, Johannes Amann, Jürgen Bischof, Frank Ilg und Bernhard Jüstel alle Mitglieder der Fraktion der Weißenhorner Überparteilichen Wähler anwesend.

· Für den erkrankten Bürgermeister leitete seine Stellvertreterin Kerstin Lutz die Sitzung und gab bekannt, dass als Dienstfahrzeug für den Bürgermeister ein Mercedes GLC angeschafft wird.

· Derzeit wird der mögliche Ausbau des Glasfasernetzes für ein schnelles Internet in Weißenhorn untersucht. Wegen Kosten von 6.000 bis 10.000 € pro Anschluss würde ein flächendeckender Ausbau trotz einer staatlichen Förderung voraussichtlich über 15 Millionen Euro kosten.

· Mit großer Mehrheit spricht sich der Stadtrat dafür aus zu prüfen, ob die Aufgaben des Einsammelns von Müll, der Betrieb des Wertstoffhofs und der Kompostieranlage sowie die Abrechnung der Müllgebühren zukünftig zentral durch den Landkreis geregelt werden sollen. Jürgen Bischof und Bernhard Jüstel wollen diese Aufgaben in der Kompetenz der Stadt belassen.

· Die Oberdorfstraße in Wallenhausen (in Richtung Unteregg) soll noch dieses Jahr bis zum Aussiedlerhof mit einer Asphaltdeckschicht versehen werden. Ein weiterer Ausbau bis zum Wald soll – wie bereits beschlossen – erst in das Bauprogramm 2021 aufgenommen werden.