08.10.2019
Bürgermeinung in Weißenhorn gefragt

Bei einer Radtour am Feiertag, 3. Oktober 2019 besuchten Mitglieder der Weißenhorner Überparteilichen Wähler (WÜW) die Bürgerinnen und Bürger in allen Ortsteilen, um von Ihnen zu erfahren, was Ihnen für die Zukunft der Stadt am Herzen liegt. Die Freien Wähler der Fuggerstadt hatten Karten mitgebracht, auf denen die Bürgerinnen und Bürger Antworten zu den folgenden Fragen eintragen konnten: Was gefällt Ihnen in Weißenhorn und seinen Ortsteilen? Was stört Sie? Welche Ideen und Anliegen haben Sie zur Zukunft unserer Heimatstadt?

Der Stellvertretende WÜW-Vorsitzende Jürgen Bischof war von der Resonanz begeistert: „Wir waren von 10 bis 17 Uhr unterwegs, und in fast allen Ortsteilen ergaben sich spannende Gespräche mit den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern. Ihre Rückmeldungen wollen wir bei der Erarbeitung unseres Wahlprogramms für die Stadtratswahl 2020 berücksichtigen.“

Der WÜW-Stadtrat Bernhard Jüstel hatte den Verlauf der Radrunde geplant und berichtet: „Die angesprochenen Themen waren extrem vielfältig und reichten von Verkehrsproblemen über eine fehlende Beschattung am Spielplatz bis zum Bedarf an Bauplätzen für Einheimische.“

Die Radtour ist Teil einer größeren Aktion der Freien Wähler in Weißenhorn zur Befragung der Bürger. Dazu wurden über den Stadtanzeiger Flyer mit Fragen an alle Haushalte verteilt, die die Bürger ausfüllen und zurückgeben können.

Foto: Die Weißenhorner Überparteilichen Wähler im Gespräch mit den Bürgern in Bubenhausen (Foto: Jürgen Bischof)